Weimar - Stadt der Dichter und des Bauhauses

Weimar Goethe und Schiller ©
Weimar Goethe und Schiller ©

Die Weimarer Klassik - dieses "goldene" Zeitalter erlebte die Stadt während der Regentschaft der Herzogin Anna Amalia und Ihres Sohnes Herzog Carl August Ende des 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts. Als Ort der Toleranz und Aufklärung zog Weimar außer Goethe und Schiller bedeutende Größen ihrer Zeit wie Wieland, Herder und Falke an.

Goethe verbrachte einen großen Teil seines Lebens in Weimar. Besuchen Sie seine beiden Wohnhäuser: das Gartenhaus im Park an der Ilm und das barocke Haus am Frauenplan. Beide Häuser zeigen eindrucksvoll die Vielfalt seines Schaffens.

Schillers Leben und Werk wird im Wohnhaus an der damaligen Esplanade  gewürdigt, in dem er seine drei letzten Lebensjahre verbachte.

Erleben Sie die Erinnerung an das "silberne" Zeitalter unter der Herzogin Maria Pawlowa und ihrem Sohn Carl Alexander. Sie bewahrten nicht nur die Erinnerung an die Weimarer Klassik, sondern förderten die Musik und die schönen Künste. Berühmtester Vertreter dieser Zeit ist Franz Liszt.

Nach dieser Zeit wurde besonders die Bildende Kunst gefördert, was Weimar zu einem Zentrum der Moderne machte. Besonders hervorzuheben ist Henry van de Velde, dessen hervorragende Werke des Jugenstils in Weimar zu bewundern sind. Die künstlerische Entwicklung gipfelte schließlich in der Gründung des Bauhauses 1919.

Viele berühmte Namen sind mit dem Bauhaus verbunden: Walter Gropius, Gerhard Marcks, Lyonel Feininger, Johannes Itten, Georg Muche, Lothar Schreyer, Paul Klee, Oskar Schlemmer, Wassily Kandinsky und László Moholy-Nagy. Erleben Sie hautnah den Einfluss des Bauhauses auf unser heutiges Leben. Sie werden erstaunt sein, was Sie hier alles finden.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Hier geht es zu unseren

 

Angebote für Paketreisen 

 

Angebote für Gruppenreisen und Vereinsreisen