Markneukirchen - Musikinstrumentenbau

Schon 1684 wurden die ersten Geigenbauer, protestantische Glaubens-flüchtlinge aus Graslitz nachgewiesen und begründeten den Ruf der legendären Stadt des Musikinstrumentenbaus. Nach und nach kamen die Waldhorn- und Pfeifenmacher und die Herstellung von Gitarren, Zithern und Mandolinen hinzu.  

Welche Vielfalt der Instrumente in Markneukirchen und Umgebung gebaut wurden und werden, das kann man im weltberühmten Musikinstrumentenmuseum anschauen. Über 3.000 Instrumente werden hier ausgestellt. Im nahegelegenen Tourismusbüro wird auch die weltgrößte bespielbare Geige, die Guinessbuch der Rekorde eingetragen wurde, ausgestellt.

Markneukirchen Jugendstilvilla
Markneukirchen ehemalige Villa Merz

Heute wird vor allem die Ausbildung des Nachwuchses gepflegt. Und wer würde nicht gern in der ehemaligen Villa Merz einem wunderschönen Jugendstilgebäude einem Teil der westsächsischen Hochschule Zwickau studieren? Doch auch der Orchesternachwuchs wird umsorgt und betreut mit einem vielfältigen Angebot für Orchesterreisen. Fragen Sie uns.

Markneukirchen herbstbild St. Nicolaikirche
Markneukirchen St. Nicolai

 

Dieses Ziel ist derzeit nicht in unseren aktuellen Programmen enthalten. Gern gestalten wir Ihnen ein individuelles Angebot.