Görlitz- die östlichste Stadt Deutschlands

Görlitz ist nicht nur die östlichste, sondern auch eine der schönsten Städte Deutschlands. Fast 4.000 Baudenkmäler aus den unterschiedlichsten Epochen warten auf Sie. Sie werden begeistert sein von den wunderschönen Hallenhäusern. Bewundern Sie im Stadtbild die Gaffköpfe, die Flüsterbögen oder die schönen Renaissancehäuser mit ihren kunstvollen Giebeln. Allen voran der Schönhof, der älteste Renaissance- Profanbau Deutschlands, der das schlesische Museum beherbergt. Die reich verzierten Balkendecken sind eine Augenweide. Aber auch das modern und anschaulich gestaltete Museum sind einen Besuch wert.

Görlitz Peterskirche hoch auf dem Berg über der Neiße
Görlitz Pfarrkirche St. Peter und Paul

Die domierende Pfarrkirche St. Peter und Paul thront hoch über der Stadt und blickt auf die Neiße und die Brücke in das benachbarte Zgorzelec im heutigen Polen. Einst war es Teil der Stadt Görlitz und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg Polen zugesprochen.

 

Doch Görlitz hat noch viele andere sakrale Schätze zu bieten. Diese Nachbildung des Heiligen Grabes wurde als Besonderheit in die Landschaft eingebettet und ist Ausdruck der Frömmigkeit des Spätmittelalters. Sie besteht aus der Doppelkapelle zum heiligen Kreuz, dem Salbhaus und der Grabkapelle und steht in Verbindung zum Kreuzgang und zur Pfarrkirche St. Peter und Paul.

Doch einen großen Teil der Schönheit der Stadt hat Görlitz der Gründerzeit und dem Jugendstil zu verdanken. Entdecken Sie diese Stadt bei einer Gruppenreise.

 

Angebote für Paketreisen 

 

Angebote für Gruppenreisen und Vereinsreisen